Pulsierende Magnetfeldtherapie (PMT)

Im Laufe der Jahrzehnte nimmt der Oberflächenbelag unserer Gelenke, der hyaline Knorpel, ab. Durch zum Teil unbemerkte Verletzungen kann hier der altersbedingte Abbauprozeß zudem beschleunigt werden. Als primäres Zeichen für eine Arthrose findet sich der sog. Einlauf-Schmerz, die Steifigkeit eines Gelenkes bei Beginn einer Bewegung.

Die Wirksamkeit einer pulsierenden Magnetfeldtherapie beruht auf dem heilenden Einfluß auf die elektrischen Felder, die jedes Gelenk umgeben. Desweiteren wird von einer Stoffwechselsteigerung und Durchblutungsförderung ausgegangen.

Von dem Arzt und Bio-Physiker Dr. Dr. R. Markoll wurde in langjähriger Forschungsarbeit die pulsierende Signalherapie (PST) entwickelt, die nun als PMT angeboten wird, von anderen Firmen auf gleicher Basis modifiziert und weiterentwickelt wird.
Wir setzen in unserem PrivatÄrztlichem Zentrum die pulsierende Magnetfeldtherapie der Fa. Equimed ein. Für jedes Krankheitsbild und Gelenk steht eine individuelle Therapie des Magnetfeldes zur Verfügung.
Zudem verfügen wir über ein „mobiles Gerät“, das wir den Patienten leihweise mit nach Hause geben. Der Patient ist hiermit unabhängig und kann die positive Wirkung erproben.

Indikation

  • Arthrose an verschiedenen Gelenke
  • deg. Veränderungen an der Wirbelsäule
  • Sehnenansatzentzündungen
  • Osteoporose

Durchführung

Das zubehandelnde Gelenk oder die Wirbelsäule wird im Regelfall in entspannter liegender Position gelagert. Die pulsierenden Gleichströme gelangen über die Luftspule innerhalb 30 oder 60 Minuten an das entsprechende Gelenk.

Ca. 10 Behandlungseinheiten sind sinnvoll. Der Preis beträgt 25,--Euro/Behandlung und wird von privaten Krankenversicherungen im Regelfall erstattet.

Zurück zu Orthopädie | Rheumatologie